Horvi-Enzym-Therapie

Gerne arbeite ich mit Horvi-Enzym-therapie (HET). Ich lernte Horvi 1991 als Schlangengifttherapie kennen und schätzen. Diese Enzym-Präparate sind aus verschiedenen Tiergiften (Schlangen, Spinnen, Skorpione, Kröten, Salamander) gewonnen. Durch den Entzug der Proteine sind die Mittel völlig ungiftig.

Sie stellen dem Körper wichtige Enzyme zur Verfügung, die ihm fehlen. Die Enzyme helfen z.B. geschädigte Zellen wieder zu reparieren oder zerstören Krankheitserreger. Sie helfen bei allen wichtigen Stoffwechselvorgängen ohne sich selbst zu verbrauchen.

Die Horvi Enzym Therapie begründet sich auf die Arbeit von Dr. Waldemar Diesing. Seit über 70 Jahren wird Horvi, auch bei Langzeitanwendung, völlig nebenwirkungsfrei angewendet.

Aus dem Leitfaden von Horvi:

„Ob Reparatur oder Regulation, Enzyme greifen nur dort ein, wo bzw. wenn ein
Schaden in der Zelle vorliegt. Gesunde Zellen hingegen werden nicht beeinflusst.
Diese außerordentlichen modulierenden Fähigkeiten nutzt die Horvi-Enzym-Therapie
für die (Wieder-)Erlangung bzw. den Erhalt der Gesundheit.“

horvi